Divination

Das Wort „Divination“ stammt aus dem Lateinischen und bedeutet eigentlich eine Technik der Gottesanbetung oder der Götterbeschwörung. Wer im griechischen oder römischen Altertum „Divination“ betreiben konnte, war stets ein in der alten Kunst der Magie Kundiger: entweder ein Magier, oder ein Priester, oder ein Eingeweihter in den damals okkulten und für die Allgemeinheit verborgenen Techniken der Zukunftsschau. „Divinare“ bedeutete daher, den Willen der Götter zu erforschen und zu wissen, was das Schicksal bringt. In der psychologischen Forschung des Tiefenpsychologen Carl Gustav Jung wird alles als „Divination“ bezeichnet, was mit Orakelkunde zu tun hat, wie etwa das chinesische I Ging, ein Orakel, das zugleich auch eine Typologie beinhaltet.