Kelch


Der Kelch spielt in der volkstümlichen und zeremoniellen Magie eine bedeutende Rolle: er ist das heilige Werkzeug, in das sich der Geist ergießen soll. Deshalb finden wir in vielen Religionen und alten Bräuchen den Kelch, der auf dem Altar steht und im Ritual eingesetzt wird. Doch woher kommt dieses Symbol eigentlich? Feministische Forscherinnen nehmen an, der Kelch sei ursprünglich ein Symbol für den Uterus gewesen, oder der Uterus selbst. Deshalb solle sich der Geist, also das Männlich-Schöpferische, in den Kelch, also das Weiblich-Empfangende, ergießen. Das mythologische Sinnbild vom goldenen Gral ist ein solches Kelch-Symbol, denn der Gral ist ein Kelch. Auch in den alten Tarot-Karten finden wir die Kategorie „Kelche“, und die Kelche auf den Bildkarten bedeuten dasselbe wie der Kelch in der Magie: das Empfangende, Aufnehmende und Weiblich-Schöpferische.