Samhain


„Samhain“ ist ein keltischer Name für das Allerheiligenfest, das wir hierzulande auch als „Halloween“ kennen (am 31. Oktober). Dieser Feiertag war bei den Kelten und Germanen heilig und sollte den Übergang ins Reich der Toten markieren – deshalb trank man zum Wohl der Verstorbenen und feiert noch heute „gruselige“ Spiele, um die Anderswelt zu ehren und derer zu gedenken, die schon vor uns auf diesen Weg gegangen sind. Samhain ist eins der wichtigsten und auch mächtigsten Hexenfeste. An Saimhain wurden traditionell Orakel und Weissagungen praktiziert, da hier der Schleier zwischen den Welten besonders dünn sein sollte.