Vollmond


Der Vollmond ist diejenige Phase, in der der Mond in seiner ganzen runden Gestalt am nächtlichen Himmel zu sehen ist. Das Phänomen „Vollmond“ umfasst eigentlich drei Tage oder Nächte: Jungfrauenmond, Frauenmond und Mond der weisen oder alten Frau. In diesen drei aufeinanderfolgenden Nächten sind die magischen und energetischen Einflüsse besonders stark und werden oft für magische Rituale genutzt, die Energien kanalisieren sollen. Ein klassischer Topos (Bild, Gemeinplatz) in der Magie ist das Treffen der Hexen bei Vollmond – das wurde historisch tatsächlich so abgehalten, weil der helle Vollmond den Magie Praktizierenden eine bessere Sicht ermöglichte. So stellten die Vollmondnächte bevorzugte Gelegenheiten zum Treffen und zum Ausüben der Magie dar, was sich noch in alten Volkssagen spiegelt.